Eine Panne kommt selten allen

Pannenhilfe Frankfurt

Die wohl häufigste Ursache, dass ein Auto auf einer Ladefläche eines Abschleppwagens landet, ist eine Panne. Ob auf der Straße, auf der Autobahn oder auf dem heimischen Grundstück – es ist wohl niemand sicher. Ob ein platter Reifen, eine leere Batterie, ein vom Marder zerfressenes Kabel oder eine Störung in der Elektrik - die Liste der Pannen kann recht unterschiedlich sein. 

Aus diesem Grunde sind in den letzten Jahrzehnten immer mehr Autowerkstätten, Abschleppunternehmen oder Automobilclubs auf die Idee gekommen, ihr Serviceangebot um die Pannenhilfe zu erweitern. 

 

Die Pannenhilfe 

Eine besonders häufige Panne, die mit Sicherheit schon fast jeder einmal erlebt hat, ist die leere Batterie. Man kommt morgens aus dem Haus, steigt ins Auto, startet den Motor und will in die City von Frankfurt fahren. Dumm nur, wenn der Wagen partout nicht anspringen will. Am Ende stellt sich heraus, dann man wohl versehentlich die Außenbeleuchtung des Wagens angelassen hat und nun die Batterie keinen Saft mehr hat. In vielen Fällen findet sich dann schon einmal ein hilfsbereiter Nachbar, der mit Hilfe seines Autos und des Starthilfekabels den anderen Wagen wieder zum Starten bringt. Anders sieht es aus, wenn einem genau die gleiche Panne auf einer eher einsam gelegenen Straße passiert. Hier ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering, dass da ein vorbeifahrendes Auto einem helfen kann. Dann bleibt meist nichts anderes übrig, als die Pannenhilfe zu holen. Glücklicherweise sind heutzutage die Handynetze soweit  ausgebaut, dass man selbst in der ländlichsten Region ein Netz hat und den Pannenhelfer rufen kann. Entweder sucht man sich dazu aus dem mobilen Internet ein Abschleppunternehmen oder ruft, wenn man Mitglied in einem Automobilclub ist, dort an. Meistens fragen die einen dann auch gleich am Telefon, um welche Art Panne es sich handelt und schicken jemanden raus. Geht es nur um eine leere Batterie, dann kommt meist ein kleiner Transporter, dessen Pannenhelfer auch ein Starthilfekabel im Werkzeugkasten haben, um den Wagen wieder zu starten. Handelt es sich um eine andere Panne, kann es sein, dass der Abschlepper gleich ein wenig größer ist, falls das Auto doch auf die Ladefläche muss. Auf jeden Fall schaut sich der Pannenhilfe erst einmal das Auto an und lässt sich das Problem beschreiben. Danach geht er auf Fehlersuche und mit etwas Glück kann er den Fehler auch vor Ort beheben. Die Mitarbeiter der Pannenhilfe haben daher auch eine umfangreiche Ausbildung als KFZ Mechaniker, als KFZ Meister oder auch in einem technischen Beruf, um die ganzen Zusammenhänge im Auto richtig zu verstehen und helfen zu können. Muss am Ende das Auto doch hinten auf die Ladefläche gebracht werden, dann verfügen sie auch über viel praktische Erfahrung, um das Fahrzeug sicher auf dem Transporter oder LKW zu verstauen. 

 

Die Kosten 

Die Kosten für die Pannenhilfe kann man eigentlich nie so pauschal sagen. Dies liegt in erster Linie auch daran, dass jeder Einsatz in Frankfurt und anderswo individuell berechnet werden muss. Hier spielen dann vor allem die Faktoren 

  • Fahrzeug, 
  • Gewicht, 
  • Tageszeit, 
  • gefahrene Kilometer zum Einsatz und die 
  • eigentliche Panne 

eine Rolle. Wenn der Einsatz außerhalb der üblichen Zeit, etwa am Wochenende, an Feiertagen oder am Abend liegt, kommen dann neben den herkömmlichen Kosten noch einige Zuschläge dazu. Diese muss der Fahrer des kaputten Fahrzeugs dann selbst zahlen - es sei denn, er ist Mitglied in einem der zahlreichen Automobilclubs. Dann kommt es darauf an, welchen Tarif er dort abgeschossen hat. Denn viele dieser Clubs bieten einen Tarif, in dem die Kosten für die Pannenhilfe bis zu einem bestimmte Betrag komplett übernommen werden. Hier sollte man sich am besten einfach mal telefonisch erkundigen. Geht die Summe über den bestimmten Betrag hinaus, kann es dennoch sein, dass die Clubs einen gewissen Teilbetrag davon dennoch übernehmen und man nur den Rest zahlen muss.