Anforderungen bei der Abschleppdienst-Gründung

Abschleppdienst Frankfurt

Abschleppdienste bringen für die meisten Einwohner Frankfurts oftmals nur negative Assoziationen mit sich. Immerhin nehmen sie das Fahrzeug in Arrest oder es ist ein Unfall bzw. eine schwerwiegende Panne vorausgegangen. Zudem sind Abschleppdienste mit hohen Kosten verbunden. Bei alldem haben sie jedoch auch etwas Positives an sich. So stellen sie etwa Arbeitsplätze dar. 

In diesem Sinne rufen sie auch nicht selten den Wunsch nach einem eigenen Abschleppunternehmen hervor. Möchten Sie sich diesen erfüllen, sollten Sie dabei einige Mindestanforderungen beachten, welche Ihnen nun vorgestellt werden.

 

Abschleppdienste - Die geschäftlichen Mindestanforderungen bei ihrer Gründung

Wer sich in Frankfurt für das Thema Abschleppservice interessiert und selber einen Abschleppdienst Frankfurt gründen möchte, sollte als Erstes die geschäftlichen Mindestanforderungen beachten. Hierunter zählt zum Beispiel der Besitz einer Gewerbeanmeldung für das Bergungs- und Abschleppgewerbe. Da Bergungs- und Abschleppgewerbe nach  (§38 GewO -überwachungsbedürftige Gewerbe) zu den Vertrauensgewerben zählen, ist eine Prüfung über die zuständige Behörde mittels einer Kopie der Gewerbeanmeldung notwendig. Ebenso sind folgende Versicherungen nötig, welche durch Vorlegen einer separaten Bescheinigung von der/den Versicherungsgesellschaft(en) erkennbar sind:

  • Erweiterte Betriebshaftpflicht- und Hakenlastversicherung (Decksumme für Fahrzeug-Auftragsbereich bis zu 3,49 t: 500.000€ und für LKW-Bereich: 1 Mio.)
  • Haftpflichtversicherung gegen Güter-/ Verspätungsschäden
  • Umweltschadensversicherung

Hinzukommend muss die 24-stündige Einsatzbereitschaft mit einer Bescheinigung aufrechterhalten werden. Schließlich haben Abschleppdienste eine baldige Räumung von Pannen-/Unfallstellen zu gewährleisten. Zu guter Letzt müssen Sie sich bei der Abschleppdienst-Gründung noch dazu verpflichten, im Beanstandungsfall (etwa nicht ordnungsgemäß ausgeführter Auftrag) den VBA als Streitschlichtungsstelle zu akzeptieren.

 

Die persönlichen Mindestanforderungen

Werden Abschleppdienste gegründet, bestehen auch persönliche Anforderungen. Gemeint ist hiermit etwa die fachliche Qualifikation im Bereich eines Pannenhilfe-, Bergungs- und Abschleppgewerbes. Diese muss  nachweisbar sein. Genauso gilt es, mindestens 1 Jahr Berufserfahrung im Pannenhilfe,- Bergungs- und Abschleppbereich zu besitzen.

 

Die technischen Mindestanforderungen

Nicht vergessen werden darf auch die Anforderung an die Technik, wenn Sie in Frankfurt einen Abschleppservice gründen möchten. Hierunter zählt der Fuhrpark, welcher mindestens aus einem LKW für die Fahrzeugbeförderung besteht. Dieser wiederum benötigt eine Nutzlast von 3 500 kg oder mehr. Genauso muss das Fahrzeug über einen drehbaren Ladekran verfügen, bei dem eine 8m Ausladung nötig ist und  der im Besitz ist von einer Hakenlast von mindestens 1 000 kg.

Zusätzlich wird außerdem gebraucht:

  • Ein LKW für die Fahrzeugbeförderung mit einer mindesten Nutzlast von 2 500 kg 
  • Oder
  • Eine selbstfahrende Arbeitsmaschine (1 Abschleppwagen mit verfahrbarer Mindestkranlast/-hublast 1 500 kg
  • Ein Pannenhilfefahrzeug ( KFZ- Pannenhilfe)
  • Oder
  • Ein Pannenhilfefahrzeug (KFZ- Werkstattwagen)

Gleichermaßen ist es wichtig, dass alle Fahrzeuge auf den Betriebssitz zugelassen sind. Auf Ihnen müssen der Firmenname, der Standort und die Telefonnummer zu finden sein. Gleichermaßen müssen alle Fahrzeuge den Unfallverhütungsvorschriften entsprechen. In diesem Zusammenhang gilt es, eine Kopie der letzten Prüfung vorlegen zu können. Natürlich müssen neugegründete Abschleppdienste auch das notwenige Pannenwerkzeug, Geräte sowie die vorgeschriebene Ausrüstung der UVV (Warnweste, Feuerlöscher u. s. w.) aufweisen können. Wenn Sie all die Mindestanforderungen beachten, dann ist ein guter Grundstein für Ihre Abschleppdienst-Gründung gelegt. Natürlich gehört, damit dem Erfolg nichts im Wege steht, rechtlich gesehen noch einiges mehr dazu. Dieser Text sollte Ihnen lediglich einen kurzen Überblick über die aktuellen Grundanforderungen gewähren. Da diese sich mit der Zeit jedoch auch ändern können, sollten Sie sich vor Ihrer Gründungsumsetzung auf Ihren Behörden nach der Aktualität (und gegebenenfalls auch noch nach weiteren rechtlichen Regelungen) informieren.