Abschleppen des Autos: Die Notlösung

Immer wieder wird das Auto von seinem Besitzer eingesetzt, um bestimmte Orte schnell, sicher und gemütlich zu erreichen, sei es die Fahrt zu Supermärkten, um den Wocheneinkauf zu tätigen oder das Reisen in den Urlaub. Es kann aber auch vorkommen, dass das Auto abgeschleppt werden muss. Ist das Auto durch eine Panne oder einen Unfall fahrunfähig geworden, ist ein Abschleppdienst, wie der Abschleppdienst Frankfurt,  zu organisieren.  Auch wer falsch parkt, muss damit rechnen, dass das Auto abgeschleppt wird, da es eine Behinderung im Verkehr darstellt, wenn nicht sogar eine Gefährdung.

In manchen Fällen ist der Autofahrer für das Abschleppen voll verantwortlich, weil er gegen bestimmte Gesetze verstoßen hat. Trotzdem treten Defekte beim Auto manchmal plötzlich während der Fahrt auf, sodass ein Abschleppen unvermeidbar ist. Nichtsdestotrotz ist es besser, wenn Autofahrer möglichst wenig zahlen müssen. Die Versicherung ist hierbei ausschlaggebend und entscheidend. Im Folgenden wird das Thema „Abschleppdienst Kosten“ ergründet, damit Autobesitzer einige wichtige Tipps erhalten, die ihnen weiterhelfen könnten. 

 

Wann die Abschleppdienst Kosten eintreffen

Vom Gesetzgeber wird es erlaubt, ein Auto abzuschleppen, wenn der Verkehr tatsächlich behindert wird. Metropolen wie Frankfurt werden täglich von unzählbaren Mengen an Autos durchfahren, welche ständig große Verkehrsflüsse aufkommen lassen. Wird nun der gigantische Verkehrsfluss durch eine unnötige Behinderung aufgehalten, hätte dies schwerwiegende Folgen. Wer sich beschwert, dass eine zu lange Parkdauer, das Parken an Halteverboten und auf Behindertenparkplätzen den Besitzern dieser Grundstücke eine Abschlepperlaubnis erteilt, sollte wissen, dass nicht nur das Zuparken von Feuerwehrausfahrten verboten ist. Das Einsatzfahrzeug darf das Fahrzeug, das die Zufahrt zustellt, sogar zur Seite schieben. Die möglichen Schäden, die dabei entstehen muss der Autobesitzer alleine bezahlen. Wenn der Abschleppdienst nun ein Fahrzeug abgeholt hat, müssen nicht nur Abschleppdienst Kosten gezahlt werden, sondern auch eine Verwarnungsgebühr. Das Falschparken geschieht meist, da Menschen Geld und Zeit sparen möchten. Das Gegenteil ist aber der Fall, da die Kosten, die beim Abschleppen entstehen, deutlich höher sind als der Preis für das Parken auf einem gesetzlichen Parkplatz.

 

Wie möglichst wenig Abschleppdienst Kosten tragen?

In der Stadt Frankfurt gibt es viele Parkmöglichkeiten, die nur schwer zu übersehen sind und Ihnen somit große Mengen an Kosten ersparen können, indem Sie nicht abgeschleppt oder weggeschoben werden können. Nichtsdestoweniger parken verhältnisweise zu viele Menschen falsch. Die Abschleppdienst Kosten sind aufgrund dessen allein zu tragen und machen das gewünschte Ersparnis von Geld und Zeit zunichte. Bei Pannen und Unfällen können je nachdem Abschleppdienst Kosten entstehen, wenn der Geschädigte nicht versichert ist. Viele Pannendienste bieten dennoch ein kostenloses oder zumindest günstiges Abschleppen an, weil es sich beispielsweise um so einen Notfall handeln könnte.

 

Die sichere Planung macht den Unterschied 

Damit Sie keine Abschleppdienst Kosten tragen müssen, sollte zunächst einmal vorschriftsmäßig geparkt werden. Ansonsten ist keine Kostenerstattung von Automobilklubs zu erwarten. Volles, eigenes Verschulden gilt nämlich nicht als Notfall. Am besten ist es des Weiteren, Versicherungen abzuschließen, um den Schutzbrief ausgehändigt zu bekommen. Neben Kontaktdaten der Pannenhilfe verspricht dieser Brief kostenfreie oder kostengünstige Hilfe.